Top
Ihr müsst das ja nicht lesen – RonnyDee´s Blog
fade
3825
post-template-default,single,single-post,postid-3825,single-format-standard,eltd-core-1.1.1,flow child-child-ver-1.0.0,flow-ver-1.3.7,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-standard,eltd-fixed-on-scroll,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Ihr müsst das ja nicht lesen

Vor über einem Jahr gabs noch Frieden im World Wide Web. Zumindest von mir. Doch mit dem neuen Windows 7 und die Tatsache, dass nun meine Tastatur auch endlich Umlaute unterstütze, brachte mich in einem kurzen Anfall von Wahnsinn auf die Idee einen Blog zu schreiben. Da jedoch € 1,20 für einen Block beim Libro nicht in die Tüte kamen, startete ich das ganze Unternehmen online. Online ist im Grunde besser, kostet mehr als die € 1,20 und heutzutage ist man dadurch auch quasi voll im Trend.  In dieser Zeit schaffte ich es auch, meine Gedanken einigermassen zu digitalisieren. Es ist nämlich eine ziemliche Herausforderung all die Stimmen im Kopf nahezu simultan über lediglich zehn Finger auf einen Computer zu übertragen. Da helfen auch die 4 Kerne des Prozessors oder die 16GB Arbeitsspeicher nichts. Denn die sind ja nicht das schwache Glied der Kette, sondern der der davor sitzt. Also vorm PC, nicht vor den Kernen. Gegen diese hab ich nämlich eine Allergie. Also gegen Apfelkerne.

Nur wenn man vor lauter Langeweile etwas schreiben will so wie ich, dann sollte es irgendwie etwas sein, was andere vielleicht auch lesen wollen. Zumindest wenn sie am Klo sitzen und die Anzahl der Fliesen bereits auswendig kennen. Doch die seriöse Berichterstattung lag mir noch nie so. Das haben mir schon die Lehrer in der Schulzeit und später auch meine Psychologen erklärt. Somit fiel das quasi durch den Rost. Doch was interessiert die Welt da draußen dann? Kochshows waren stets ein heißes Thema, doch alleine vor dem Herd mit einer Packerlsuppe hätte auch mich nach zwei Beiträgen nicht mehr vom Sessel gerissen. Superstar brauchte ich auch keinen suchen, den seh ich ja jeden Tag wenn ich in den Spiegel blicke. Über IT Themen wollte ich auch nie so richtig schreiben, weil ich mich nie damit abfinden konnte, dass man auf Start klicken muss um den PC auszuschalten. Das wäre ja fast so, als ob man einen Kreissaal aufsuchen müsste, wenn man weiß dass man gleich stirbt. Oder einen Friedhof wenn man entbinden möchte. Nein, nein… all diese Themen waren mir zu… oberflächlich.



So widmete ich meine Schreiblust den tiefsten Gedanken meines Hirns. Denn irgendwo dort musste doch etwas zu finden sein, dass man lesen kann, von wollen kann ja lange keine Rede sein. Und in dieser Zeit entstanden nun einige Beiträge die man durchaus auch offiziell liken oder „sharen“ kann. Andere Beiträge kann man ausdrucken und als Malerunterlage verwenden. Wenigstens was. Doch eines haben sie alle gemeinsam, sie sind entstanden als ich mir so einige Gedanken über die Welt da draußen gemacht habe. Und verbessern wollte ich ja nie irgendwas damit, lediglich zum Nachdenken anstubsen. Das ist mir auch sicher gelungen, ob man es zugeben will oder nicht.

Manchmal wird mir aber warm ums Herz. Nicht weil die Heizung bis zum Anschlag aufgedreht ist, oder das Chilliöl seinen Weg in die Pars cardiaca bahnt (Cool, gell? Das heißt „Mageneingang“), sondern weil es immer wieder Leute gibt, die meinen sie müssten Dinge kommentieren, die sie selbst noch nie gemacht oder überlegt, aber das Wissen der Welt mit einem Strohhalm inhaliert haben. Mit dieser Allmacht ausgestattet, drängen sie jeden vermeintlichen Konkurrenten ihrer Intelligenz in die Ecke, sofern er auch nur andeutet eine Ebene zu besteigen, die bis dato noch um Unbekannten lag. Funkstille. Das ist meine Antwort auf solche Duelle. Denn sie sind ungleich, da man keine Chance hat andere Perspektiven zu erklimmen. Zumindest nicht mit so einem Gegenüber. Sie fressen sich nämlich in deine Gedankengänge und nisten dort einen Virus ein der dir stets sagt, dass du das was du machst, nicht gut ist. Für die Menschheit. Oder für ihn. Oder für irgendeinen Baum der gerade einsam auf einer Wiese steht und die Blätter hängen lässt.

Doch… wieso glauben solche Leute das man an ihrer Meinung interessiert ist? Oder an ihrer schier unglaublichen Intoleranz. Nein, keine Laktose. Gedanken! Einfach mal jemanden das tun lassen, was er will. Ohne Kritik. Darum bat ich nämlich nicht, sofern sie nicht konstruktiv ist. Ich weiß das mit der Haut ist schwierig… also aus ihr mal rauskommen, aber vielleicht sollte man trotzdem versuchen nicht irgendwelches Gedankengut nach Fehlern zu durchsuchen, seine eigenen Ansichten wie einen Schlagbolzen querschießen und alles gänzlich als Humbug abzustempeln. Wenn solche Leute das machen wollen, sollen sie sich doch erst mal selbst jede Woche hinsetzen und ihr Gedankengut digitalisieren. Es gibt noch genug Speicherplatz auf dieser Welt. Kann jeder versuchen…

Also mein Tipp an solche Menschen: Ihr müsst das nicht lesen.
Ich habe nicht darum gebeten oder belohne nicht jeden 5ten Leser mit einem Gutschein. Wobei, das könnte ich mir mal für die Zukunft überlegen. Lest was ihr wollt… macht was ihr wollt. Ich tue es ja auch. Und vielleicht denke ich mir bei so manchen Dinge die ich erlebe ja auch, dass das nicht gerade atemberaubend oder von unglaublichem Talent geprägt ist. Und? Wen juckts? Ich gehe davon aus, dass alle Dinge im Leben zumindest einen triftigen Grund für ihre Existenz haben. Und wenn er nur kurz dazu dient einfach mal nachzudenken.

Ich musste das einfach mal loswerden. Du wirst wohl eher nicht angesprochen sein, denn du hast den Beitrag ja bis zum Schluss gelesen. Die Leute von denen ich hier geschrieben habe, tun das nicht. Die steigen meist schon beim Titel aus und denken sich „Kenn ich schon… Schrott“. – Aber sie diskutieren fleißig mit. Ohne zu wissen um was es geht. Und in jeder zweiten Ecke auf dieser Welt hat man dann dieses Déjà-vu. Also dass Leute mitreden, obwohl sie gar nicht wissen um was es geht. Spannend.

photo credit: onkel_wart (thomas lieser) via photopin cc

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.