Top
Wenn das Hirn Mangelware ist – RonnyDee´s Blog
fade
2600
post-template-default,single,single-post,postid-2600,single-format-standard,eltd-core-1.1.1,flow child-child-ver-1.0.0,flow-ver-1.3.7,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-standard,eltd-fixed-on-scroll,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Wenn das Hirn Mangelware ist

In meinem Beitrag Ende August habe ich euch ja ein (getarntes) Wesen dieser Welt, den sogenannten Kritikertroll vorgestellt. Und wie das ebenso ist, wenn man sich mit etwas näher beschäftigt oder auseinandersetzt… es fällt einem noch mehr auf. Ich werde plötzlich nahezu tagtäglich mit Kritikertrollen konfrontiert. Egal ob im Fernsehprogramm das für Langzeitarbeitslose kreiert wurde, oder in Zeitungen die besser dran wären wenn sie den angedruckten Betrag aushändigen würden, anstatt einzukassieren, damit man sie lesen „darf“.

Doch da es ja noch viele andere Wesen gibt, möchte ich gleich die Gunst der Gelegenheit nutzen und dir die nächste (getarnte) Rasse vorstellen: Die sogenannten „Orgs“. Bitte nicht mit den lizenzierten Wesen aus der Herr der Ringe Reihe verwechseln, die sich „Orks“ nennen. Etwaige Ähnlichkeiten sind rein zufällig und bestimmt nicht beabsichtigt (was kann ich schon dafür, wenn die Orgs sich wie Orks verhalten, bzw. umgekehrt).

[dropcap ]D[/dropcap]ie Orgs sind in unserer heutigen Gesellschaft tief verankert, dem Geographic Channel zufolge traten sie zum ersten Mal in einer Berghütte in Südtirol aus einem Plumpsklo hervor, wo man sie für verirrte und verwilderte deutsche Strandurlauber hielt. Sie tragen neben den Kritikertrollen einen sehr wesentlichen Teil zur Verbreitung der allgemeinen Dummheit bei und untergraben; ohne es zu wissen; das Sozial- und Bildungssystem. Lange Zeit glaubten die Menschen, dass Orgs sich hinter dem Synonym „Georg“ verbergen. Allerdings wurde von Schweizer Wissenschaftlern bewiesen, dass der Ausruf „Georg“ (Aussprache: Geoarg) nur bei entsprechendem Erstaunen in Verbindung mit einem Anblick eines besonders hübschen Babys gebracht wird. Die jeweiligen Wikipedia Artikel wurden daraufhin in einer Nacht und Nebel Aktion weltweit korrigiert. Entsprechende Überstunden werden noch bis heute mittels Spendenaktion gegenfinanziert.

Der Ursprung der Orgs ist bis heute nicht gänzlich geklärt. In vielen Kinderzeichnungen wird angenommen, die ersten Orgs seien aus verdorbenen Anchovis gezüchtet und später mit Menschlichen Ejakulat vermischt worden (einige Leute berufen sich noch bis heute auf einen merkwürdigen Fischgeruch in der Nähe von anderen „Menschen“). Es spricht jedoch auch dafür, dass Orgs nicht aus Menschen entstanden sind, da Orgs über ihre ganze Lebenszeit lernresistent sein können, das wiederum in vielen Pisa Studien belegt und aufgezeichnet worden ist.

[dropcap ]D[/dropcap]as Aussehen von Orgs kann man nicht verallgemeinern, wie auch bei Kritikertrollen haben sie die Möglichkeit sich ihrer Umgebung, vor allem in der Anwesenheit von Menschen, anzupassen. Selfies von einigen Orgs belegen jedoch, dass sie unter der ca. 2-3cm dicken MakeUp Schicht (auch bei männlichen Orgs!) eine dunkle Solarium-artige Hautfarbe aufweisen, generell gebeugt gehen und als Navigationshilfe Handys, die ursprünglich zum Telefonieren erfunden wurden, benutzen. Dabei ist ein Org in der Lage, sich über längere Distanzen ohne Blickkontakt zur Umgebung fortzubewegen. Vereinzelte Berichterstattungen beschreiben Orgs auch mit Haar-Extensions; teilweise in verschiedenen Farben; oder mit extrem angeschwollenem Bizeps; offensichtlich zurückzuführen auf diverse Lebensmittelallergien. Beide Ausprägungen können vereinzelt bei weiblichen und männlichen Orgs auftreten, je nach Laune der Natur auch in Kombination. Ihre Waffen sind in erster Linie der fehlende Hausverstand und unseriöse Berichterstattungen aus der Medienwelt (Internet, Fernsehen…), kombiniert mit einer stark verankerten Demenz, die es erlaubt angeeignetes Wissen innerhalb von Millisekunden zu vergessen.

Angeführt werden die Orgs meist aus den eigenen Familien(oberhäuptern), bis ein passender Org aus der Umgebung gefunden wurde. Das Auftreten von Org-Pärchen führt in unserer Zeit oft zu Verwirrung, da die jeweiligen Grunzlaute selten entschlüsselt oder in Verbindung mit Intelligenz gebracht werden können. Orgs haben auf Lebenszeit das Bestreben sich fortzupflanzen und viel Geld auszugeben, obwohl sie für die Ausübung von Berufen aufgrund ihrer Aufnahmefähigkeit oft ungeeignet sind. Aus diesem Grund wurden für Orgs so genannte Stiftungen eingerichtet (z.B. Allgemeine Musthave Stiftung), die unter anderem dafür sorgt, dass Orgs mit neuen Technologien und Prestigeobjekten versorgt werden.

[dropcap ]V[/dropcap]erschiedene Statistiken zeigen, dass Orgs sich rasant vermehren, da sie mehrmals am Tag ihre Zeit mit Sex überbrücken. Weibliche Orgs können jedoch bis zum 7ten Schwangerschaftsmonat ihre eigene Schwangerschaft selten feststellen und bemerken die Geburt kaum, weshalb der Fund in Südtirol wohl dadurch auch schlüssig wird. Männliche Orgs tragen im Familienwesen selten aktiv etwas bei, sondern sind damit beschäftigt ihre Familienplanung fortzuführen. Dass bereits etwaige Orgkinder vorhanden sind, ist den erwachsenen Orgs; aufgrund des bereits erwähnten Demenzproblems; innerhalb der Vorspiel- und Hauptaktszeit nicht bewusst.

Forschungen zeigen jedoch, dass Orgs durch verschiedene Einflüsse wie Vitaminzufuhr in Verbindung mit gesunder Ernährung, sportliche und soziale Aktivitäten und durch ständige und angepasste Wissenszufuhr eine Art Metamorphose durchlaufen und sich in Menschen umwandeln können. Dabei wurde auch beobachtet, dass dieser Prozess bei 99% der Testorgs als unumkehrbar gilt, sprich das jeweilige Wesen lebt und entwickelt sich künftig als Mensch.

Also… jetzt kennst du auch die Rasse der Orgs.
Denke daran, wenn du das nächste Mal mit einem Menschen gänzlich überfordert bist… eventuell ist es ein Org. Und du kannst ihm helfen, z.B. im ersten Schritt mit einer Banane  🙂

 

photo credit: KROCKY MESHKIN via photopin cc

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.