Top
Mal so nebenbei – RonnyDee´s Blog
fade
4054
post-template-default,single,single-post,postid-4054,single-format-standard,eltd-core-1.1.1,flow child-child-ver-1.0.0,flow-ver-1.3.7,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-standard,eltd-fixed-on-scroll,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Mal so nebenbei

[dropcap]W[/dropcap]enn ich mich so durch die sozialen Netzwerke bewege dann bin ich immer wieder überrascht, was andere Leute so machen. Da verlobt man sich in der einen Freundesliste, da heiratet man in der anderen Liste, dazwischen werden Tragödien über vermisste Haustiere gepostet und das Essen das man aus Fertiggerichten zusammengewürfelt und ala Horst Lichter angerichtet hat, wird ebenfalls schnell fotografiert und hochgeladen. Jubel von Freunden und Bekannten, der Typ hat es doch geschafft ein Essen zu zaubern. Zumindest laut Foto… Geschmack hängt damit aber nicht zwangsweise zusammen.

Ja, der Drang nach Selbstverwirklichung und Anerkennung ist groß heutzutage. Damals hat die Oma den Suppentopf auf den Tisch gestellt, keiner wusste was genau gekocht wurde, aber die Anerkennung kam trotzdem mittels leerem, aufgegessenen Teller zur Geltung. Heute dagegen zählen die Likes, nicht der Geschmack, weshalb wohl auch so viele Leute auf dieser Welt hungern müssen, denn das Essen landet somit im nächsten Mistkübel. Aber gekostet wird vorher schon!

Fragst du dich da nicht manchmal auch, wo die schöne alte Zeit hin ist?

[dropcap]W[/dropcap]o man noch selbst entscheiden konnte, was in den eigenen vier Wänden richtig und falsch ist? Wo Meinungsfreiheit auch mit einer Meinung zusammen hing und der andere uns einfach einen Vogel gezeigt hat, sofern er mit dieser nicht einverstanden war. Ja diese schöne alte Zeit, die heute dadurch ersetzt wurde, dass wir Google, Facebook und Co fragen, was richtig und falsch ist, dies aber vorher auch noch durch unzählige Kommentare gefolgt von einem Shitstorm in Frage stellen und dann eine Meinung kundtun, die eigentlich gar nicht mehr unsere eigene ist und dafür vom Gegenüber auch eine in die Fresse bekommen. Schön, nicht?

[dropcap]D[/dropcap]ie Welt ist durch diese Schnellebigkeit doch so viel besser geworden. Früher z.B. hat man eine Arztpraxis betreten, jeder bereits anwesende Patient hat einen von oben bis unten angesehn und aufmerksam bei der Bekanntgabe seiner Beschwerden bei der Arztgehilfin zugehört. Natürlich wurden diese dann in die Kategorie „Wieso geht der wegen sowas zum Arzt“ verschoben und man erntete während der Wartezeit immer wieder prüfende Blicke, die einem mitteilten, dass man hier sowas von falsch sei. Heute allerdings ist das anders, wie wir wissen. Die Patienten sehen einen nicht mehr an, wenn man den Warteraum betritt, dass die App auf dem Handy keine „Störungen“ verzeichnet. Insofern lohnt es sich für die anwesenden Patienten auch nicht, den Kopf zu heben oder zu grüßen. Generell kommt man sich heute sehr „alleine“ vor, denn man redet quasi nur noch mit Leuten, die die jeweilige Information ja erst wieder in einen Computer eingeben. Dann sitzt man gefühlte 5 Stunden mehr oder weniger alleine im Warteraum bis der Arzt eben Zeit für einen hat. Keine Smalltalks, keine immer wieder nervenden Gespräche über das Wetter oder die Politik. Herrlich.

[dropcap]A[/dropcap]propos Wetter… der Sommer der im Jahre 2014 ja keiner war, folgt nun einem Winter der keiner ist. Zumindest nicht im südlichen Österreich, also dort wo die Skipisten ursprünglich stehen. Statt dessen geht der ganze Haufen, den eben die Steirer, Kärntner und Tiroler sehnsüchtig erwarten, in Wien nieder. Diese sind nun leicht überfordert, da niemals wirklich Platz für Schnee eingeplant wurde. Gott sei Dank gibt es aber Pegida. Diese neue Art der Demonstration heizt ja mächtig ein, weshalb auch innerhalb kürzester Zeit der Schnee der Vergangenheit angehört. Blöderweise entpuppte sich die heisse Luft dieser Demonstration als ein kleiner Orkan im restlichen Österreich, aber somit konnten auch die IGL-Werte wieder in den grünen Bereich gebracht werden. Wie auch immer. Die Erderwärmung ist ja ein brennendes Thema auf der ganzen Welt. In China haben sie bereits die Biologiebücher neu gestalten müssen, da die Kinder den blauen Himmel in den selbigen nicht mehr akzeptierten. Sie unterstellten der Regierung schlichtweg als Lügenpresse zu fungieren, da ja der Himmel, wenn er überhaupt mal in den 365 Smogtagen zu sehen war, lediglich als Aschegrau identifiziert wurde. Von blau wäre weit und breit keine Rede. In den vereinigten Staaten hingegen gibt es kein Problem mit Biologiebüchern, sehr wohl aber mit Geschichtsbüchern, denn viele Konflikte aus der Vergangenheit lodern nun auf der ganzen Welt wie kleine Buschfeuer auf. Komisch, dass der damals verantwortliche Präsident auch Busch hiess. Zufälle gibt’s.

[dropcap]U[/dropcap]nd wenn wir schon beim Thema Zufall sind… den meisten Staub hat ja der Artikel aufgewirbelt, dass Krebs einfach nur Pech sei. Ja, Krebs ist quasi wie ein Lottosechser, nur halt im negativen Sinn. Es kann jeden Treffen und es ist ganz egal wie du dich ernährst, ob du Sport machst, rauchst oder eben nur gerauchte Luft inhalierst… Krebs ist Zufall. Soweit die Theorie und die Berichterstattung dazu. Ich kann mich noch gut an die Raucher erinnern, die meinten, dass ich dieses Jahr aufgehört habe sei quasi auch für Meeresbewohner… allerdings nicht Krebs, sondern für die Fisch. Darüber mag man lange diskutieren können. Früher galt Nikotin als Heilmittel, wie auch übrigens Radium. Heute weiß jeder dass das Zeug hochgradig krebserregend ist, weil es eben radioaktiv ist. Trotzdem wurde um 1925 herum Kosmetik mit Radium versehen, weil es cool war, wenn man im Dunkeln leuchtete (das ist übrigens kein Scherz!). Nun ja, mittlerweile hat man sich in dem Artikel drauf geeinigt, dass eigentlich nicht Krebs als „Zufall“ eingestuft werden kann, sondern eher „das Pech“ das man Krebs bekommt. Somit sind alle glücklich, also Forscher, Journalisten und die Gesundheitsorganisationen die weiterhin das Rauchen bekämpfen werden, obwohl auf der ganzen Welt Menschen verhungern und verdursten, ein Haufen beschissener Krankheiten existiert und die größten Seuchen durch unsere Ernährung bzw. der Massentierhaltung und Vergiftung von Gemüse und Obst entstehen. Ich sags ja, die Welt ist doch wirklich ein lustiger Ort.

[dropcap]I[/dropcap]nsofern bin ich froh über diese sozialen Netzwerke. Man wird zwar mit allen möglichen Schrott konfrontiert, aber he… somit wird man resistent gegenüber dem, was sonst so in der Welt geboten wird. Alleine im Wartezimmer zu sitzen, obwohl doch kein Platz frei ist. Über das fehlende Wetter innerhalb der jeweiligen Jahreszeiten und sogar über gesundheitliche Berichte, die einem helfen sollen das eigene Leben zu verlängern. Und wozu das Ganze? Damit einem noch mehr Tage auf dieser ach so lustigen Welt geboten werden, die man quasi erste Reihe Fussfrei live miterleben darf.

Well done.

[content_band class=“center-text“ no_margin=“true“ inner_container=“true“ border=“vertical“ bg_color=“#fff“]
[container]
[column type=“1/1″ last=“true“ fade=“true“ fade_animation=“in“]
[gap size=“1%“]

[icon type=“thumbs-up“] Notiz am Rande: Wenn ein Artikel gefällt, dann empfehle ihn doch bitte weiter. Nichts macht mehr Spaß, wenn man sieht, dass die Arbeit auch durch Liken & Sharen ein wenig Anerkennung findet. Liken & Sharen – eine bessere kostenlose Anerkennung gibt es nicht 😉

[gap size=“1%“]
[share title=“Liken & Sharen“ facebook=“true“ twitter=“true“ google_plus=“true“ pinterest=“true“ email=“true“]
[/column]
[/container]
[/content_band]

[custom_headline type=“left“ level=“h3″ looks_like=“h4″ accent=“true“]Weitere Beiträge[/custom_headline]
[recent_posts count=“4″ category=“blog-posts“]

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.