Top
Das Recht geht vom Volk aus – RonnyDee´s Blog
fade
5000
post-template-default,single,single-post,postid-5000,single-format-standard,eltd-core-1.1.1,flow child-child-ver-1.0.0,flow-ver-1.3.7,,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-standard,eltd-fixed-on-scroll,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Das Recht geht vom Volk aus

Letzten Samstag konnte ich mir persönlich eine Meinung vom Grenzübergang Spielfeld (und nicht Spielberg, wie es sogar heimische Nachrichtenagenturen des öfteren schon geschrieben haben) einholen. Und ich kann mit Sicherheit sagen, dass es eine interessante Erfahrung war.

In Zusammenarbeit mit der Polizei, dem österreichischem Bundesherr, dem Roten Kreuz, Freiwilligen Feuerwehren aus der Umgebung und dem Team Österreich wird hier Unmögliches möglich gemacht. Und das in einer Grundstimmung die seines Gleichen sucht. Klar sind auch manche gereizt, weil es jeden Tag von Neuem beginnt, weil es ein Kampf gegen die eigene Ohnmacht ist oder weil man einfach nur übermüdet und ausgelaugt ist. Dafür sollte man Verständnis haben.

[dropcap]D[/dropcap]och so manche von uns haben kein Verständnis.
Weder für die Flüchtlinge, noch für die Helfer.
Sie glauben sie können mit Hetzparolen die Stärke Österreichs (oder auch Deutschlands) darstellen und somit etwas gegen die unmenschliche Situation ausrichten. Sie glauben, wenn man lange genug schreit, Dinge niederbrennt und seinen Zorn gegen eine Volksgruppe oder auch gegen Politiker richtet, dann wird alles besser. Sie glauben tatsächlich, dass Menschen mit besseren Argumenten (und auch Grammatik) nur eines auf die Fresse bekommen müssen, damit auch sie restlos von der “drohenden” Gefahr in Europa Notiz nehmen. Es sind auch dieselben Leute, die das Wort “Gutmensch” als Schimpfwort einsetzen, obwohl sie selbst von diesen Leuten so sehr abhängig sind oder auch einmal sein werden.

Diese Art von Gutmenschen, die in dieser Zeit als Polizist, Feuerwehrmann, Sanitäter, Arzt, Freiwillige, Lehrer, usw. auftreten und anpacken. Diese Leute sind es letztendlich, die sich an unserer Verfassung (und auch an unserer Religion (der eine mehr, der andere weniger)) orientieren und mit dieser Überzeugung unser Land repräsentieren und in dieser Zeit unterstützen.

Diese Menschen warten nicht auf Entscheidungen von einer Politik… von einer EU oder sonst irgendjemandem. Sie ändern die Situation von Frauen, Kindern und Männern, weil es eben auch Menschen sind. Und jeder der etwas anderes behauptet weil man der Meinung ist, dass dessen Herkunft, Religion, Sexualität oder sonst irgendwas anders wäre, der sollte sich einfach nur schämen. Der sollte scharf darüber nachdenken, warum nicht er/sie in dieser Situation ist, wie jener Mensch der gerade verurteilt wird. Es ist einzig und allein die Tatsache, dass seine Eltern/Grosseltern sich die EU ausgesucht haben. Punkt aus.

Wäre nur eine dieser vorherigen Generationen auf die Idee gekommen z.B. im 2ten Weltkrieg nach Syrien zu flüchten, so würden sie es sein, die nun am Grenzüberang Spielfeld bei 0 Grad warten müssten. Sie wären es, die vor lauter Hunger die Absperrung am Liebsten niederbrennen würden. Es wären auch dieselben Leute, die alles anzünden würden, damit sie nicht die ganze Nacht durchfrieren müssten. Und sie würden ihr Handy mitnehmen, damit der Kontakt zur Familie und Bekannten nicht abreist und auf irgendeiner Art und Weise aufrecht erhalten werden kann. Und sie wären die allerersten…. die sich von Österreich und Deutschland, ja der ganzen EU Unterstützung erhoffen würden. In Form von Wasser, Essen, warmen Schlafplätzen, Duschen, WCs, Perpektiven und weiteren Lösungsmöglichkeiten.

[dropcap]S[/dropcap]oviel dazu.
Doch jene Leute die kein Verständnis für die aktuelle Situation haben, die sind nur stark… stark in der Gruppe und stark in verblödeten Hetzparolen und stark im Kommentieren von irgendwelchen Videos und Fotos (<- Anklicken auf eigene Gefahr!) die angeblich diese bösen und gefährlichen Flüchtlinge zeigen. Sie rufen auf, unsere (??) Grenzen zu schützen, da es ja sonst niemand tut. Sie wollen, wenn überhaupt, nur Frauen und Kinder hereinlassen und somit Familien zerreißen (Gratuliere zu dieser Logik). Sie beschimpfen die Helfer und nennen sie Volksverräter, weil dieselben ihre Freizeit (!), ihre Kraft, ihre Geduld und ihre Fähigkeiten für die Not von Menschen einsetzen. (Noch mehr Logik).

Mittlerweile kommt mir bei so manchen Kommentaren und Aussagen nur noch die Galle hoch.
Ihr schimpft die Presse als Lügenpresse. Ihr denkt ihr habt die Geschichte verstanden und es ist die einzige Lösung einen Zaun hoch zuziehen und dann die Füße auf die Couch zu legen. Ihr denkt wenn ihr gegen Hilfsorganisationen und Flüchtlingsheime kämpft, so werdet ihr irgendeine Katastrophe abwenden, die ihr selbst nicht mal ganz versteht, geschweige denn belegen könnt. Der größte Wahnwitz aber ist ja jener, dass ihr einem Politiker jeden Glauben schenkt (egal wie oft bereits seine Postings dementiert, gelöscht oder geändert wurden), dessen Familie selbst einmal flüchten musste. Ich nenne keinen Namen, denn man kann es ja offiziell nachlesen… doch hoppla, vielleicht ist das auch alles ein Teil der Lügenpresse?!

Ich verlange von euch nicht, dass ihr das alles versteht und auch Verständnis für die derzeitige (Welt)situation zeigt… ich würde mir aber wünschen, dass ihr mal nachdenkt über gewisse Aktionen, Kommentare, der Veröffentlichung von Fotos und Videos die nur zum Hass aufrufen. Gebraucht doch mal euren Verstand, den ihr sicher besitzt und hinterfragt diese Aktionen. Versetzt euch in die Lage des Betroffenen… das wäre mal was. Und dann geht ihr 3 bis 6 Jahre in die Zukunft… wer wird euch achten und mit euch zusammenarbeiten? Der den ihr aufgenommen und integriert habt, oder der den ihr auf der anderen Seite des Zauns im Stich gelassen habt?

Das Recht geht immer vom Volke aus.
So steht es auch in der österreichischen Verfassung.

Die Gewalt… die geht aber auch vom Volke aus. Und sie hat mit Recht nichts am Hut.


[dropcap]A[/dropcap]nbei einige Fragen, die immer zu der Thematik “Spielfeld-Grenzübergang” gestellt werden (die unter anderem als Kommentare auf Facebook erscheinen):
.

  • Warum benehmen sich die Flüchtlinge nicht zivilisiert vor der Grenze? (siehe YouTube “Spielfeld Flüchtlingslager 28.10.2015“)
    • Diese Menschen warten zurzeit bei unmenschlichen Temperaturen (zur Erinnerung es wird Winter) vor der Grenze in Kleidungsstücken die für ca. 20/30 Grad ausgelegt sind (denn in Syrien ist es bekanntermaßen wärmer als bei uns). VOR der Grenze gibt es KEINE beheizten Zelte, Kleidungsstücke, warmes Essen oder etwas zu trinken
    • Viele Menschen sind unterkühlt, krank (Grippe, Blasenentzündung, etc.) und benötigen medizinische Hilfe
    • Die meisten Menschen (darunter viele Kinder) sind hungrig und benötigen Wasser
    • Verletzungen die sich aufgrund der gegangenen Strecke (Syrien bis Österreich) logischerweise ergeben, haben sich entzunden und infizieren den Körper zunehmend
    • Aus dieser Summe heraus, will jeder Beteiligte so schnell als möglich die Auffanglager erreichen und nicht vor dem Zaun warten (eine ebenfalls ganz logische Konsequenz)
      .
  • Warum haben die Flüchtlinge anstatt etwas anzusehen und zu Essen, eher Handys bei sich?
    • Syrien ist/war KEIN armes Land. Die Grundversorgung und der technische Stand der Dinge war auf einer selben Ebene wie z.B. Österreich
    • Durch den (Bürger)krieg der ausgebrochen ist, mussten die Menschen vor Ort innerhalb von Sekunden die wichtigsten Dinge mitnehmen. Ausgehend von der Unkenntnis über die Temperaturen die zu dieser Zeit in Europa vorherrschen (in Syrien hat es zurzeit an die 20 Grad!), haben viele keine warmen Kleidungsstücke eingepackt sondern eher Dinge um mit Familienangehörigen bzw. Bekannten in Kontakt zu bleiben. Ebenfalls mehr als logisch (würde jeder von euch genauso machen)
      .
  • Wieso unternimmt die Politik nichts?
    • Das wurde schon öfters gefragt. Hat man eigentlich je von irgendeinem Politiker eine Antwort erhalten?!
      Allerdings kann es kein Ziel sein, alles schlecht zu reden oder einen Zaun hochzuziehen.
      .
  • Warum gibt es soviele Gutmenschen? Haben die keine Angst oder schlechtes Gewissen hier einem Volk zu helfen, dass unsere Werte und Religion nicht schätzt?
    • Helfen ist menschlich. Helfen ist Ehrensache. Helfen kennt keine Religion, Politik, Bildungsstand, Angst oder sonst irgendwas.
    • Gutmensch… das Wort gibt es nicht. Jeder ist von Grund auf als Mensch auf diese Welt gekommen. Jeder (vor allem jene die sich der katholischen Kirche zuschreiben) sollte dem Nächsten ganz selbstverständlich helfen. Egal ob es ein Flüchtling, eine Einsatzkraft oder ein anderer Helfer ist. Man muss sich selbst unter die Arme greifen, ganz egal wer Hilfe benötigt. Wer sich dagegen entscheidet, sollte sich fragen ob er nicht auch einmal in eine Hilfssituation kommen könnte.
    • Jedes Volk hat seine eigene Religion. Und seine eigenen Werte. Punkt. Darüber will ich gar nicht diskutieren.
      Jeder kann diese Werte auch auf seine Art verfolgen und leben. Wir müssen aber meiner Meinung nach keine Angst vor einer fremden Religion haben, sondern wir sollten einfach unsere Religion (wieder) mehr in den Mittelpunkt stellen. Wie viele von uns wissen denn noch warum es eine Christi Himmelfahrt, Ostern, oder andere kirchliche Feiertage gibt??
      .
  • Willst du jetzt mir also einreden, dass alles super gut ist und es gar keine Bedrohung gibt?
    • ICH will gar nichts einreden. Jeder hat seinen eigenen Verstand und auch die Möglichkeit sich mit Informationen zu versorgen. Ich mache nichts anderes.
      Möchtest du aber nicht alles ganz langweilig lesen und dich durch die ganze Geschichte durchquälen, so empfehle ich dir folgendes Video. Dauert 50min und du hast dann sehr viele Informationen um die ganze Thematik von einem anderen Blickwinkel zu betrachten:

 

[content_band class=”center-text” no_margin=”true” inner_container=”true” border=”vertical” bg_color=”#fff”]
[container]
[column type=”1/1″ last=”true” fade=”true” fade_animation=”in”]
[gap size=”1%”]

[icon type=”thumbs-up”] Notiz am Rande: Wenn ein Artikel gefällt, dann empfehle ihn doch bitte weiter. Nichts macht mehr Spaß, wenn man sieht, dass die Arbeit auch durch Liken & Sharen ein wenig Anerkennung findet. Liken & Sharen – eine bessere kostenlose Anerkennung gibt es nicht 😉

[gap size=”1%”]
[x_share title=”Liken & Sharen” facebook=”true” twitter=”true” google_plus=”true” pinterest=”true” email=”true”]
[/column]
[/container]
[/content_band]

[custom_headline type=”left” level=”h3″ looks_like=”h4″ accent=”true”]Weitere Beiträge[/custom_headline]
[recent_posts count=”4″ category=”blog-posts”]

No Comments

Post a Comment