Top
Ich antworte Laura Maisner – RonnyDee´s Blog
fade
5127
post-template-default,single,single-post,postid-5127,single-format-standard,eltd-core-1.1.1,flow child-child-ver-1.0.0,flow-ver-1.3.7,,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-standard,eltd-fixed-on-scroll,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Ich antworte Laura Maisner

Kennst du Laura Maisner?
Nein? Ich auch nicht. Zumindest nicht persönlich. Aber sie hat am 05. November 2015 viele Fragen gestellt.

43 um genau zu sein. Fragen im Bezug auf Deutsche und Flüchtlinge. So viele und vor allem kreative Fragen, dass sogar Perlen aus Freital darauf aufmerksam wurden (hier gehts zum Link). Laura hat mich tief bewegt und so habe ich viel Freizeit geopfert um Laura zu antworten, aber auch so manchem Facebook-User in den darin versehenen Kommentaren.

 

Was hat Laura gefragt?
Der originale Post ist unter https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=10206501849118909&id=1050559155 ersichtlich.

 

Viele Fragen, nicht wahr?
Und hier meine Antworten an Laura:

  1. Habt ihr eurem Volk auch so geholfen wie jetzt den Flüchtlingen?
    Meinst du mit Helfen, jenes Helfen, dass man sich als Freiwilliger (Feuerwehr, Rettung, Zivildiener oder auch andere Hilfsorganisationen) in seiner Freizeit um seine Mitmenschen kümmert und sicherstellt, dass ihr Leben gerettet oder gesichert werden kann? Oder meinst du jenes helfen, wenn es darum geht, dass man alten/kranken Menschen einfach nur mal die Tür aufhält, oder im Bus/Bahn/Bim aufsteht und den Platz anbietet? Für mich kann ich beide Fragen so oder so mit ja beantworten. Und ich bin da auch nicht der oder die einzige. Doch ich gehe davon aus, dass diese Frage rein rhetorisch gefragt wurde, nicht wahr?
    |
  2. Habt ihr für deutsche arme Kinder Spendenaktionen ins Leben gerufen?
    Man muss keine Spendenaktionen ins Leben rufen, es gibt schon laufende. Zum Beispiel für krebskranke Kinder, oder für Schmetterlingskinder. In Österreich gibt es auch noch SOS-Kinderdorf oder die Make-A-Wish Foundation. Alles Institutionen die schon mal mein persönliches Bankkonto kennenlernen durften. Doch darüber hinaus gibt es auch Erwachsene denen geholfen werden sollte… hab das mal nebenbei bei der Ice-Bucket-Challenge oder am 1. Dezember gemacht (da ist Welt-AIDS-Tag wusstest du das?)
    |
  3. Habt ihr eure Arbeitszeit kostenlos für deutsche arme Kinder, Jugendliche und Erwachsene zur Verfügung gestellt?
    Also ich weiß ja nicht wie das bei dir ist, aber meine Arbeitszeit ist für mich stets kostenlos. Sie kostet nämlich meinem Arbeitgeber etwas. Und im Katastrophenfall (Rettung & Feuerwehr) sind zumindest in Österreich viele Firmen so kulant und lassen die Freiwilligen zum Dienst (im Notfall) gehen. Hätte ich eine Firma… ich würds auch so tun. Findest du nicht auch, dass das vielmehr gefördert werden sollte?
    |
  4. Habt ihr eure Wohnräume für arme Deutsche zur Verfügung gestellt?
    Nun liebe Laura, ich habe mich schon um so einige kranke Menschen gekümmert. Ich war nämlich in meiner Freizeit beim Roten Kreuz. Aber auch zu Hause durfte ich bereits zur Hand gehen. Mein Wohnraum stand dafür aber nie zur Debatte. Das tut er auch jetzt bei niemanden, wann man quasi Flüchtlingen helfen möchte. Sehr wohl standen aber meine Lebenszeit, meine Kraft und mein Engagement zur Verfügung. Das hat diesen Leuten geholfen. Ganz egal, ob jung oder alt. Weiß oder schwarz. Männlich oder weiblich. Wenn du das auch einmal gemacht hättest, dann würdest du diese Frage nicht stellen. Aber das ist jetzt nur eine Vermutung von mir.
    |
  5. Seid ihr auch die “liebe Oma” für deutsche Kinder?
    Wenn… dann wäre ich ein Opa. Aber leider verstehe ich deine Frage nicht so ganz. Denn ich bin grundsätzlich zu jedem „lieb“ oder „verständnisvoll“. Das geht mit der Frage bzw. Antwort von vorhin einher.
    |
  6. Sammelt ihr in Geschäften Lebenmittel ein, für die armen Deutschen, um sie dann an Obdachlose zu verteilen?
    Offen und ehrlich gesagt: Nein. Aber es gibt Organisationen die das tun. Natürlich könnte ich das auch noch machen, aber warum sollte ich nicht auch meinen Mitmenschen die Chance geben, etwas Gutes zu tun?
    |
  7. Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen das ganze Jahr über ein Dach über dem Kopf haben?
    Hauptsächlich kümmere ich mich darum, dass meine Familie ein Dach über dem Kopf hat. Dieses Bestreben hat wohl jede/r in seinem Land. Wer sich nicht darum kümmern kann, aber es eigentlich aus gesundheitlicher Perspektive trotzdem könnte, wird vom Staat aufgefangen. Also irgendwie auch wiederum durch jeden Mitmenschen. Sprich durch dich… und durch mich. Da haben wir mal was gemeinsam 🙂
    |
  8. Zahlt ihr den armen Deutschen Pensionen und Hotels, damit sie da kostenfrei übernachten können?
    Nein, eigentlich nicht. Ich suche mir die Leute aus, mit denen ich in den Urlaub fahre. Und dann teilen wir meistens die Kosten solidarisch auf. Funktioniert recht gut und macht obendrein Spaß.
    |
  9. Interessieren euch die 30.000 obdachlosen Kinder in Deutschland?
    Wow… in welchem Bereich von Deutschland sind diese anzutreffen? Manche Zahlen gehen von rund 10.000 aus. Auch viel, keine Frage. Aber viele Kinder laufen von sich aus weg. Eine Entscheidung die wohl jeder Mensch selbst zu treffen hat. Nichts desto trotz… yep, auch hier gibt es Organisationen die dieses Thema bearbeiten und versuchen zu eliminieren. Eltern sind da aber genauso gefragt. Wenn sie nicht sogar eine Schlüsselrolle spielen.
    |
  10. Kümmern euch die 1 Million Rentner die unter der Armutsgrenze leben und lässt ihr sie billiger in euren Wohnungen und Häusern wohnen?
    Ich kümmere mich, wie schon beschrieben, um meine Familie. Die kommt als erstes. Ich kann das auch nur jeden empfehlen sich grundsätzlich in erster Linie um die eigene Familie zu kümmern. Allerdings in einem “gesunden” Egoismus und nicht nur auf dem Trend der Bereicherung. Dann würde das Leid wohl etwas weniger sein auf dieser Welt. Aber viele Menschen kümmern sich leider nur um das neueste Handy und das beste Auto. Egal was es kostet. Komisch oder?
    |
  11. Sorgt ihr dafür, dass ganze Hallen für arme Deutsche angemietet und umgebaut werden, damit sie dort kostenfrei wohnen können?
    So langsam frage ich mich, ob das ein Fragebogen für einen Architekten ist. Nichts für ungut, aber ich habe leider kein Grundstück, geschweige denn die finanziellen Mittel das zu tun. Kennst DU denn jemanden der das tut?
    |
  12. Sorgt ihr euch um eure Jugendlichen, damit sie immer ein Dach über dem Kopf und drei warme Mahlzeiten am Tag haben?
    Eure Jugendlichen? Hmm… ist das so ein anderer, neumoderner Ausdruck für „eure Familie“? Wenn ja, dann ist die Antwort eindeutig: Ja
    |
  13. Organisiert ihr Spendenaktionen in Supermärkten, damit die armen Familien in Deutschland für ihre Kinder genügend Windeln haben und genügend Pflegeprodukte?
    Ich organisiere sie nicht, nein. Unterstütze aber wenn möglich.
    |
  14. Startet ihr täglich Protestaktionen und Demonstrationen für die über 1 Million sanktionierter Deutscher im Existenzbereich?
    Nein. Ich kenne ehrlich gesagt nicht mal so eine Aktion. Aber ich kenne Aktionen gegen TTIP, Datenschutz… sagt dir das was? Weißt du auch, warum man bei diesen Themen ebenso kämpfen sollte? Wenn du Zeit hast, erkläre ich es dir gerne.
    |
  15. Kümmert ihr euch darum, dass jeder Deutsche dreimal am Tag ein Essen hat?
    Also manchmal schaffe ich es ja kaum, selbst 3x am Tag was zu essen.
    |
  16. Finanziert ihr armen Deutschen den Strom?
    Noch nicht, aber ich denke durchaus darüber nach. Da es bei uns in Graz so ein Projekt namens www.energiegegenarmut.at gibt. Bist du schon bei sowas dabei?
    |
  17. Überlässt ihr armen Deutschen eure Häuser, damit sie kostenfrei darin leben können?
    Die Frage hatten wir doch schon mal, oder? Egal, meines Wissens hatte noch niemand sein Haus für Flüchtlinge hergeben müssen. Wieso wird das bei der Thematik angenommen?! Bitte um Aufklärung.
    |
  18. Dürfen die armen Deutschen in Deutschland kostenlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren?
    Das Projekt ist irgendwie gescheitert. Viele wollen einfach nicht auf ihr Auto verzichten. Andere fahren mit dem Rad (ist auch kostenlos). Manche bilden wiederum Fahrgemeinschaften. Mal ehrlich, willst du stets am Bahnhof oder an der Bushaltestelle stehen und ewig warten, weil der gratis Zug/Bus ewig lang braucht und wenn er kommt, sowieso randvoll ist?
    |
  19. Lässt ihr die Mütter in Deutschland weniger arbeiten, damit sie mehr Zeit für ihre Kinder haben?
    Ich bin leider kein Unternehmer, würde es aber anbieten. Meine Frau wird definitiv weniger arbeiten, wenn sie es wünscht. Vielleicht tue es aber auch ich. Die Zeiten wo nur die Frau sich um die Kinder kümmern soll/muss/darf sind was ich so gehört habe, eigentlich vorbei. Aber nicht weiter sagen, ich weiß nicht, ob es schon offiziell ist 😉
    |
  20. Unterstützt ihr die Deutschen so, dass sie weniger arbeiten müssen?
    Wie jetzt? Du meinst damit sie noch mehr RTL oder Pro7 anschauen können, obwohl da eh den ganzen Tag nichts Gescheites läuft?! Oder damit die Leute noch mehr App-Spiele zocken können und mich mit deren Punktestand via Facebook nerven? Darf ich um den Sinn dieses Ziels fragen? Den meisten Leuten ist doch schon so schrecklich langweilig…
    |
  21. Organisiert ihr euch so, dass es den Deutschen so gut geht wie nie zuvor?
    Nein, das haben meine Großeltern und auch Eltern gemacht. Leider weiß meine Generation und die darauf folgende das nicht mehr so zu schätzen, weshalb ich eher mal vorschlage, dass wir gegen die Wand fahren und uns dann wieder auf das Wesentliche besinnen können. Und nein, das ist nicht das neueste Handy, das neueste Playstation Spiel oder irgendein Supertalent das wir schon seit Jahren suchen…
    |
  22. Verteilt ihr euer Geld an die armen Deutschen?
    Du wiederholst deine Fragen… ich meine Antworten: Ja, nicht nur an Deutsche, auch Österreicher, Amerikaner und so weiter…
    |
  23. Ermöglich ihr hier jedem Deutschen ein würdevolles Leben in Deutschland?
    Würdevoll… hmm, definiere das mal. Für viele ist es würdevoll mit seiner Familie Zeit zu verbringen. Das kann ich nicht für andere ermöglichen. Nur für meine eigene Familie. Für andere ist es würdevoll, jeden Tag ein Essen im Wert von EUR 50,- zu verspeisen. Das möchte ich irgendwie nicht ermöglichen. Aber Gegenfrage: Ist nicht jeder ein kleinwenig für sein Leben selbst verantwortlich?
    |
  24. Sorgt ihr dafür, dass kein Deutscher in Deutschland Existenznöte hat?
    Großer Auftrag. Dafür hätte ich ja vor ca. 20 Jahren auf die Politik gehofft. Aber irgendwie kam dann alles ganz anders… Banken und Finanzkrise und so.
    |
  25. Unterstützt ihr euch gegenseitig bei dem Überleben in Deutschland?
    Achso… jetzt ist mir einiges klar. Du wohnst gar nicht in einer Stadt, sondern irgendwo wo das Leben noch als Leben gilt. Quasi Aufstehen mit den ersten Sonnenstrahlen. Schlafengehen sobald es dunkel wird. Waschen am reißenden Fluss und so… sehr cool. Aber leider auch verdammt teuer, wenn man das mal als Berufstätiger machen möchte.
    |
  26. Seid ihr euch wichtig?
    Ich nehme mich wichtig, wenn es um meine Meinung geht. Yep. Sollte übrigens jeder tun.
    |
  27. Wollt ihr, dass es euren Landsleuten in Deutschland gut geht?
    Ähm… das kann ich so nicht beantworten. Weißt du, ich kenne weiß Gott nicht alle Leute in Deutschland. Aber ich bin überzeugt davon, dass viele viel besser sind als man denkt, und andere wissen es wiederum nicht besser, weil es ihnen niemand erklärt bzw. sie nicht so zuhören können. Aber ich hab mal gehört, dass jeder für seine Handlungen selbst verantwortlich ist. Deshalb soll man immer gut nachdenken, bevor man etwas tut.
    |
  28. Interessiert euch ihr Schicksal?
    Yep. Bin Wassermann und hin und wieder glaube ich ans Schicksal. Deshalb glaube ich auch, dass irgendwie alles zu einem zurück kommt. Gutes, wie auch Böses. An was glaubst du?
    |
  29. Kümmert ihr euch um die Menschen in Deutschland, die von den Behörden im Stich gelassen wurden?
    Nein. Ich höre aber hin und wieder von diesen Leuten im Fernsehen oder lese es in der Zeitung. Macht mich manchmal auch sprachlos, aber ich wüsste da oft nicht, wie ich ihnen helfen könnte. Du schreibst aber so, also könntest du es wissen. Bitte schick mir dazu deine Lösung.
    |
  30. Kümmert ihr euch darum, dass Deutsche ihr Recht in Deutschland bekommen?
    Neee…. ich hab einen Rechtschutz. Der kümmert sich bei meinen Dingen um solche Sachen. Kann ich jeden empfehlen, kostet ab EUR 10,-/Monat.
    |
  31. Kümmert ihr euch darum, dass den Deutschen in Deutschland kein Unrecht geschieht?
    Achso, du bist jetzt plötzlich vom Architektenfragebogen auf den Polizeifragebogen gewechselt. Spannend. Aber leider konnte ich aus sportlichen Gründen (ich war da immer ganz schwach) kein Polizist werden. Schade, denn sonst könnte ich auch diesen Teil mit „ja“ beantworten.
    |
  32. Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen genauso mit Respekt, Achtung und Fürsorge behandelt werden wie die Ausländer in Deutschland?
    Also ich persönlich kümmere mich drum, ja. Für mich ist jeder mit Respekt, Achtung und Fürsorge zu behandeln, egal wer er/sie ist.
    |
  33. Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen das gleiche Anrecht auf eine kostenfreie Unterkunft in Deutschland erhalten, wenn sie zu einer Auffangstation für Obdachlose kommen?
    Nein, das Kapitel hatten wir aber auch schon, oder? Bis dato konnte ich mich über dieses Thema noch nicht genug informieren. Aber ich versuch dran zu bleiben, ok?
    |
  34. Kümmert ihr euch darum, dass jeder Deutsche in Deutschland sofort eine Mahlzeit bekommt, wenn er in ein Auffanglager für deutsche Obdachlose kommt?
    Jetzt hättest du mich fast ausgetrickst… ein zwei Wörter in der vorherigen Frage ausgetauscht und schon hast du eine neue Frage erstellt. Ganz schlau 😉
    |
  35. Kümmert ihr euch darum, dass es in jeder Stadt ein Auffanglager für Obdachlose gibt, das dafür sorgt, dass der Obdachlose das ganze Jahr über ein Dach über dem Kopf hat, ohne jegliche Bedingungen?
    Heee…. Architekt, Polizist und jetzt auch noch Bürgermeister. Nicht ganz fair… aber ich versuch das eh grad zu verstehen. Wie sollen wir das realisieren, wenn die Leute nicht mal Platz für 10 Flüchtlinge in der Stadt haben? Oder sind das andere Menschen? Ich raff das nicht ganz, bitte auch hier um deine Unterstützung bzw. Aufklärung.
    |
  36. Kümmert ihr euch darum, dass jeder Deutsche zu Stellen gehen kann, die ihn mit dem gleichen Versorgen wie die Flüchtlinge in Deutschland?
    Bitte ganz kurz um ein Beispiel wo das differenziert wird, damit man dem nachgehen kann. Danke
    |
  37. Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen mit der gleichen Fürsorge in Deutschland betreut werden wie die Flüchtlinge?
    Die Deutschen brauchen gleich viel Fürsorge wie Flüchtlinge? Spannend… also jemand der ein Auto hat, in den Urlaub fährt, Playstation zockt und was weiß ich alles machen kann, dem soll ich auch einen Tee kochen und Kleidung aus Spenden anbieten? Glaubst du, dass das vom Erfolg gekrönt sein wird?
    |
  38. Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen genauso bedingungslos so versorgt werden wie die Flüchtlinge?
    Ja, bei uns heißt das Arbeit. Da kann man dann voll coole Sachen machen… sich Dinge leisten die man z.B. eigentlich nicht wirklich braucht.
    |
  39. Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen die gleichen Freiheiten in ihren Auffanglagern genießen dürfen wie die Flüchtlinge?
    Also in Österreich haben wir sogar etwas mehr Freiheiten, da wir dort freiwillig helfen und auch privat anwesend sind. Die Flüchtlinge werden ja meist gleich weitertransportiert. Aber welche Freiheiten würden dir dort als Hilfskraft fehlen? Vielleicht redest du ja mal mit deinem Betreuer dort vor Ort (Rotes Kreuz oder so).
    |
  40. Kümmert ihr euch darum, dass jeder Deutsche das Recht hat, die gleichen Leistungen wie die Flüchtlinge in Deutschland zu erhalten, unter den gleichen Bedingungen?
    Das wäre wohl ein Schuss ins Knie. Stell dir vor, man darf nicht mehr arbeiten gehen (ein feuchter Traum für so manchen), man bekommt nur etwas Taschengeld am Tag (würde so mancher zu 100% für Zigaretten ausgeben), man wohnt in Wohnungen wo es nur ein Klo am Gang gibt… also deine Wünsche/Forderungen werden von Frage zu Frage dubioser
    |
  41. Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen sich an öffentliche Stellen wenden können, um dort sofort und vollkommen unbürokratisch ein Dach über dem Kopf zu bekommen, ganzjährig, Strom, Taschengeld von 390 Euro im Monat und drei warme Mahlzeiten am Tag, ohne Papiere, ohne jegliche Form von Forderungen und am gleichen Tag?
    Das ist jetzt so eine Frage, die gleich mehrere bereits gestellte Fragen zusammenfasst. War da grad ein Werbeblock?
    |
  42. Kümmert ihr euch mit öffentlichen Aktionen und Zeitungsaufrufen darum, dass das Leid der armen Deutschen in Deutschland gemindert wird?
    Das Leid der Deutschen ist an einem Tiefpunkt angekommen. Der Eindruck desselbigen bei vielen jedoch an einem Höhepunkt. Irgendwie versteh ich das auch nicht ganz, aber ich hab da so eine Vermutung. Beiträge ala „Verklag mich doch!“, „Hilf mir doch“, „Gute Zeiten schlechte Zeiten“, „Deutschland sucht den Superstar“, „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ und wie sie alle heißen spielen da eine nicht zu vernachlässigte Rolle, wenn du verstehst was ich meine.
    |
  43. Wenn ihr das nicht jedem Deutschen in Deutschland ermöglicht und ihnen nicht die gleichen Chancen zum Überleben in Deutschland einräumt wie Ausländern, dann seid ihr Rassisten!
    Das ist jetzt etwas hart…  nur weil ich so manche Dinge nicht so möchte, wie du es forderst (mein eigenes Klo ist mir echt wichtig). Und in meinem Ermessen helfe ich vielen Menschen. egal welche Nationalität sie haben. Welches Geschlecht. Welche Religion.
    |
    Deshalb kann ich bei vielen Dingen auch eine fundierte Meinung bilden und diese vertreten. Dabei habe ich auch gelernt, niemals von einem Menschen etwas zu verlangen, was ich selbst nicht umsetzen könnte. Deine Fragen würde ich z.B. niemals so stellen, weil vieles davon auf mich selbst reflektiert werden könnte.Du hast diese Fragen jedoch gestellt.Nicht mir, sondern dem ganzen Internet.
    |
    Deshalb nun eigentlich meine einzige Bitte bzw. mein einziger Wunsch an dich, liebe Laura Maisner:
    Bitte beantworte jede Frage von dir, so wie ich es getan habe. Ich würde gerne deinen Standpunkt kennenlernen.
    |
    Vielen Dank und schöne Grüße aus Graz, Österreich

||

|
PS: Zuerst einmal danke, dass du bis hierher gelesen hast.
Es sind viele Fragen gestellt und noch mehr Antworten und sicher auch wieder neue Fragen geliefert worden. Egal, so ist das eben, wenn man solche Themen aufwirft.
|
Manchmal fragt man mich, warum ich überhaupt solche Diskussionen führe.
|
Ganz ehrlich? Manchmal ist mir das selbst nicht ganz klar, aber irgendwie hoffe ich, dass der Eine oder die Andere etwas mehr über sein Handeln künftig nachdenkt. Dass viele Antworten auf viele Fragen bereits in der Vergangenheit beantwortet wurden. Viele von uns versuchen nur das Rad stets neu zu erfinden. Dabei steuern wir unsere Zukunft zu 99,9% von selbst. Unsere Ansichten, unsere Offenheit und unser Mitgefühl und Verständnis entscheidet ob jemand als Gut oder Böse abgestempelt wird. Nichts anderes.
|
Und niemand ist besser oder schlechter als jene Leute die vor unserer Tür stehen.
|
Wir hatten nur den Vorteil, dass wir zuerst da waren.

 

1 Comment
  • Axel

    wow, sich die Zeit nehmen, solch ein Posting nicht nur zu kommentieren, sondern zu zerlegen und auf JEDE (sic!) Frage einzugehen, ist wirklich bemerkenswert. be-MERKENs-wert…
    danke dafür.
    nuff said.

    11. Dezember 2015 at 22:06