Top
Buschenschank Kremser Keller – RonnyDee´s Blog
fade
684
post-template-default,single,single-post,postid-684,single-format-gallery,eltd-core-1.1.1,flow child-child-ver-1.0.0,flow-ver-1.3.7,,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-standard,eltd-fixed-on-scroll,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Buschenschank Kremser Keller

In der schönen Südsteiermark wurde vor kurzem ein kleiner aber umso feiner Buschenschank entdeckt: Der Kremser-Keller unter der Leitung von Gerti Pölzl, Franz Pichler und Christoph Pölzl. Dieser Buschenschank sollte aber nicht nur wegen seinen Speisen und seiner malerischen Aussicht besucht werden, es sind die Nachbarn die durchaus das Besondere unterstreichen. Zwar kann man mit diesen Nachbarn sich nicht über Politik oder die heutige Arbeitswelt unterhalten, aber die Kommunikation funktioniert trotzdem. Quasi von Schaf zu Schaf.

Wer also einmal eine Auszeit von all der Hektik in einem familiären Buschenschank erleben möchte, ist bei Gerti Pölzl und ihrem Team mehr als willkommen. Dort wurde übrigens, sofern ich das richtig verstanden habe (versuche dir mal wichtige Fakten nach einigen Mischungen geistig zu notieren), der zum Teil bekannte und berüchtigte Heckenklescher erfunden. Nein, das ist kein Fachausdruck für jene Leute die zu viel ins Glas geschaut haben und dann mehr oder weniger vom Weg abweichen, sondern ein spezielles Safterl. Jedoch darf man niemanden nach dem Geschmack fragen, denn für dieses Getränk gibt es nur zwei Arten von Menschen: Die einen lieben ihn, die anderen nehmen ihn zur Kenntnis.

Ich darf mich glücklicherweise in der ersten Kategorie wiederfinden und kann jedem nur wärmstens empfehlen einmal eine Kostprobe zu wagen. Vielleicht findet man dadurch ja neue Freunde 🙂

Wen ich also neugierig gemacht habe, für den halte ich den Link http://www.kremser-keller.at/ bereit. Dort gibts neben Anfahrtsplan und Kontaktmöglichkeiten auch Eindrücke vom Innenleben des Buschenschanks, die ich aus lizenzrechtlichen Angelegenheiten nach mehreren Mischungen (ich weiß ich wiederhole mich) nicht mehr klären konnte 😉

Bis auf bald, in der Südsteiermark

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.